Waltergasse neu: Aus grau wird bunt!

Mit dem neuen bunten Spiele-Parcours über die ganze Länge des neuen Schulvorplatzes Waltergasse ist die bauliche Umgestaltung der Waltergasse abgeschlossen.

Mit dem bunten Spiele-Parcours im gesamten Verlauf des neuen Vorplatzes der Volksschule ist die bauliche Umgestaltung der Waltergasse abgeschlossen. Ab 2016 wurde die Schule generalrenoviert und für den ganztägigen Betrieb fit gemacht. Ende 2018 startete Bezirksvorsteherin Lea Halbwidl eine Initiative, um auch den Vorplatz unter Beteiligung der AnwohnerInnen und SchülerInnen neu zu gestalten. „Ich möchte mich bei allen sehr herzlich bedanken, die mitgeholfen haben, das Projekt in Rekordzeit zu planen und umzusetzen!“

Die Straße wurde auf eine Ebene mit dem Vorplatz gebracht, vier Bäume wurden gepflanzt, kindergerechte Spielmöbel mit den Kindern ausgewählt und aufgestellt. Während der Schulzeit ist die Waltergasse nun autofrei. Die farbigen Spielflächen gestaltete die Grafik-Designerin Sylvia Konstanzer in mehreren Workshops mit den Kindern. „Der Vorplatz soll den Kindern einen neuen Freiraum geben, der nach Herzenslust genutzt und bespielt werden kann. Eine graue Straße wird nun zum bunten Erlebnisbereich“, freut sich Halbwidl. Bei zwei BürgerInnengesprächen, etlichen Kinder-Workshops und mit zahlreichen Briefen und E-Mails beteiligten sich hunderte Kinder und AnwohnerInnen an der Planung und Gestaltung.

Viele der Anregungen und Wünsche sind in der Umsetzung berücksichtigt: Zwei Poller stellen sicher, dass das Fahrverbot während des Schulbetriebs eingehalten wird. Außerhalb der Schulzeiten kann auf einer Seite geparkt werden, die Durchfahrt in der neu ausgewiesenen Wohnstraße ist aber jedenfalls verboten. Der Gehsteig entlang der Volksschule wurde nochmals verbreitert. Die Baumscheiben sind größer ausgeführt als ursprünglich geplant; sie werden automatisch bewässert und dienen auch als Blumenbeete. Vor der Schule ersetzt helles Pflaster die bisherige Asphaltdecke. „Die Beteiligung der AnwohnerInnen und Kinder hat wahnsinnig viel zum Gelingen des Projekts beigetragen. Ich denke, es ist geglückt, die unterschiedlichen Interessen zu berücksichtigen und einen tollen, neuen Freiraum für unsere Kinder zu schaffen.“